Gartenteich

Trauerfeier

Ein Mensch verlässt die Welt. 

 

Für Angehörige und Freunde steht die Welt still. Sie verabschieden sich von einem geliebten Menschen.

 

Diesen letzten Weg mit einer wertschätzenden und tröstenden Trauerfeier zu gestalten, kann einen großen Unterschied für den Trauerprozess darstellen und durchaus als etwas Positives in Erinnerung bleiben.

 

Für die Trauerfeier gibt es keine Generalprobe. Umso entscheidender ist es für Sie als Trauernde, sich in der Vorbereitung der Feier gut zu fühlen und an alles zu denken, was Ihnen wichtig ist.

Als Trauerrednerin und Emotionscoach bin ich in diesen Tagen an Ihrer Seite. Ich begleite Sie durch die Zeremonie, stehe Ihnen für organisatorische Fragen zur Verfügung und bin nach dem Abschied für Sie da. Genau dann, wenn Ihnen Unterstützung guttut.

 

Für wen sind Trauerreden da?

Grundsätzlich für alle Menschen. Insbesondere jedoch für Verstorbene, die

 

  1. kein Mitglied in der Kirche waren

  2. keiner Konfession angehörten

  3. eine Bestattung und Beerdigung wünschten, die fern ist von religiösen Elementen

  4. eine konfessionsungebundene Trauerfeier wünschten und dies unabhängig von ihrer

       kirchlichen Zugehörigkeit

  5. sich eine auf sie zugeschnittene und sehr persönliche Feier wünschten

 

Ich führe die Trauerfeier sowie die Trauerrede durch und begleite die Bestattung am Grab.

 

Wie sieht die Zusammenarbeit mit mir aus?

  1. Nach Ihrer Kontaktnahme führen wir ein ausführliches Vorgespräch, in dem das Leben des Verstorbenen sowie der Ablauf der Zeremonie im Mittelpunkt stehen

  2. Die Abstimmung mit sämtlichen an der Trauerfeier Beteiligten erfolgt über mich

  3. Die Vorbereitung der Rede sowie des gesamten Ablaufs übernehme ich

  4. Bei der musikalischen Gestaltung bin ich Ihre Ansprechpartnerin

  5. Das Redemanuskript lasse ich Ihnen im Nachgang als Erinnerung zukommen

  6. Ich arbeite mit dem Bestatter Ihrer Wahl zusammen. Sie können mich entweder einzeln beauftragen, oder Sie gehen über Ihren Bestatter

 

Kann ich die Abschiedsrede auch selbst halten?

Selbstverständlich können Sie das. Sehr gern können persönliche Beiträge in die Zeremonie eingebaut werden. Meist ist es jedoch aufgrund der emotional extrem herausfordernden Situation gar nicht so einfach, die richtigen Worte zu finden und den Verstorbenen in all seinen Facetten darzustellen.

Damit Sie sich am Tag der Trauerfeier vollkommen auf den Abschied konzentrieren können, bin ich an Ihrer Seite, um das Wesen Ihres Verstorbenen zu beschreiben. Fragen Sie mich nach jener Unterstützung, die Sie benötigen.

 

Was zeichnet mich als Trauerrednerin aus?

Ich bin Trauerrednerin geworden, weil ich mich schon viel mit Tod, Abschied und Neubeginn beschäftigt habe.

Als zertifizierter emTrace®-Mastercoach (Emotionscoach) begleite ich Menschen in Umbruchsituationen, zum Beispiel nach dem Tod eines Lieblingsmenschen, während einer schweren Krankheit, nach einer Trennung oder bei Jobverlust. Denn niemand sollte in diesen Lebensphasen allein sein.

Im Laufe der letzten 20 Jahre habe ich als Ghostwriter für mehr als 250 Redner deren Rede geschrieben. Je emotionaler der Anlass dabei war, umso mehr Freude hatte ich daran. Der Trauerrede fällt nochmal eine ganz andere Bedeutung zu. Sie kann zu keinem Zeitpunkt wiederholt werden. Und dieser Herausforderung und zugleich großen Verantwortung stelle ich mich mit großer Leidenschaft.

Als Ghostwriter von Sachbüchern durfte ich bereits drei Bücher zum Thema Tod und Verlust schreiben. Die Auseinandersetzung mit dem Thema sowie die Betrachtung der unterschiedlichsten Blickwinkel hat mich fasziniert.

Ich liebe es, für Menschen in den emotionalsten Momenten da zu sein und sie zu begleiten. Als Trauerrednerin bin ich bei jeder Zeremonie aufs Neue gefordert und lebe meine Passion aus. In meinen Reden spreche ich nicht nur über den Tod, sondern vorrangig über das Leben und über das Wesen des Menschen. Mit meiner Rede möchte ich der Verstorbenen gedenken, sie ehren und ihrer erinnern.

Meine Vision als Trauerrednerin ist es, den Tod ein Stück mehr gesellschaftsfähig zu machen, denn er ist Bestandteil unseres Daseins. Einfach mehr und zugleich mit weniger Vorbehalten über den Tod zu reden, das ist mein Ziel. Viel zu oft ist das Sterben noch mit Tabus behaftet, wird als Ende betrachtet und löst daher auch Angst und diese tiefe Trauer aus. Diese Stimmung möchte ich mit meiner Arbeit auffangen und da sein, wenn ich gebraucht werde.

 

Sie wollen wissen, was auf Ihrer Abschiedsfeier über Sie gesprochen wird?

Ich schreibe Ihre Rede zu Lebzeiten. Mit Ihnen. Über Sie. Das bedeutet Input aus erster Hand. 

 

Niemand anderer bestimmt als Sie selbst.

Sie empfinden es als makaber? Ich empfinde es als ehrlich und spannend.

Melden Sie sich bei mir, wenn Sie Interesse haben. 

 

Dann bekommen Sie IHRE Rede.